Rezept für südafrikanische Rusks – Kekse mit Sauerteig

Südafrikanische Rusks sind eine Art Zwieback, also ein zweimal gebackener Keks. Durch die zweite Runde im Backofen werden die Kekse knusprig und trocken und dadurch besonders lange haltbar. Ähnlich wie italienische Cantuccini eignen sich die Rusks deshalb besonders gut, um sie in Kaffee oder Tee zu tunken. Dieses Rezept wird mit altem Anstellgut gebacken. Das gibt den Keksen zusätzliches Aroma und Triebkraft. Wenn ihr statt Butter und Milch pflanzliche Alternativen verwendet, könnt ihr die Rusks auch vegan backen.

Bei den Links mit Sternchen* handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn ihr auf einen dieser Links klickt und etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision und ihr unterstützt dadurch meine Arbeit (Danke dafür 🧡). Für euch ändert sich der Preis dadurch nicht. Mehr Infos zum Datenschutz findet ihr hier.

Rusks: Gesundes Frühstück oder kleiner Snack

Diese Rusks enthalten Vollkornmehl, Nüsse, Leinsamen, Haferflocken und getrocknete Früchte. Sie eignen sich super als gesunder Snack zwischen durch oder als kleines Frühstück, vor allem für alle, die morgens wenig Zeit oder wenig Hunger haben.

Das brauchst du für diese südafrikanische Kekse mit altem Anstellgut

  • Weizenmehl Typ 405.
  • Haferflocken: Wenn ihr feine Haferfocken verwendet, krümeln die Rusks weniger beim Schneiden, aber das Rezept funktioniert auch mit groben Haferflocken.
  • Weizenvollkornmehl: Selbst gemahlene Vollkornmehle haben einen reicheren Geschmack und mehr Nährstoffe im Vergleich zu Supermarktmehlen. Allerdings sind sie nicht so lange haltbar und sollten direkt nach dem Mahlen verwendet werden. Wenn ihr nicht die Möglichkeit habt, eigenes Mehl herzustellen, könnt ihr natürlich auch auf gekauftes Mehl zurückgreifen. Wenn ihr mehr Vollkornmehl verwenden wollt, als im Rezept angegeben, müsst ihr wahrscheinlich den Wasseranteil erhöhen. Vollkornmehle nehmen mehr Wasser auf als weiße Mehle.
  • gehackt Walnüsse: Du kannst auch andere Kerne und Nüsse verwenden, wie Mandeln, Haselnüsse oder Sonnenblumenkerne.
  • Leinsamen, geschrotet.
  • Cranberrys oder andere getrocknete Früchte, wie Rosinen oder Aprikosen. Größere Fruchtstücke solltet ihr vorher mit dem Messer grob hacken.
  • Altes Anstellgut oder Sauerteigstarter: Weil dieses Rezept ein zusätzliches Backtriebmittel enthält, ist es nicht wichtig, wie fit euer Sauerteigstarter ist. Es funktioniert mit frisch gefüttertem Sauerteig genauso wie mit Starter, der seit zwei Wochen im Kühlschrank gewartet hat. Meinen Sauerteigstarter füttere ich zu ungefähr gleichen Teilen mit Mehl und Wasser. Beim Mehl benutze ich eine Mischung aus Weizen- und Roggenmehl. Wenn ihr euren Sauerteig in einem anderen Verhältnis füttert, müsst ihr vermutlich den Wasseranteil in diesem Rezept anpassen.
  • Geschmolzene Butter (oder eine vegane Alternative) und ein geschmacksneutrales Öl. Für die Rusks eignen sich am besten Back- und Bratöle. Kaltgepresste Öle haben meistens einen sehr starken Eigengeschmack. Wenn ihr trotzdem lieber kaltgepresste Öle verwenden möchtet, könntet ihr zum Beispiel Sonnenblumenöl nutzen.
  • Zucker für die Süße.
  • Buttermilch: Wenn ihr keine Buttermilch zur Hand habt, könnt ihr normale Milch mit einem Teelöffel Apfelessig oder Zitronensaft mischen. Das funktioniert auch mit Hafer- oder Sojamilch für vegane Rusks.
  • Salz
  • Backpulver dient als Triebmittel. Deshalb könnt ihr diese Rusks nicht nur mit Sauerteigstarter, sondern auch mit altem Anstellgut backen.

In drei Schritten: So werden die Rusks gebacken

  1. Die flüssigen Zutaten mit den geschroteten Leinsamen mischen und kurz ruhen lassen. Alle Zutaten zu einem Teig vermischen.
  2. Den Ofen vorheizen, den Keks-Teig auf ein Backblech geben und 50 Minuten goldbraun backen.
  3. Die Rusks kurz abkühlen lassen, in Stücke schneiden und weitere 30 Minuten knusprig backen.

Hilfreiche Tools – Meine Empfehlungen

Bei den Links mit Sternchen* handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn ihr auf einen dieser Links klickt und etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision und ihr unterstützt dadurch meine Arbeit (Danke dafür 🧡). Für euch ändert sich der Preis dadurch nicht. Mehr Infos zum Datenschutz findet ihr hier.

Mehr Produktempfehlungen findet ihr hier.

Mehr Cookies und Kekse mit Sauerteig

Rezept für gesunde Müsli Kekse mit Sauerteig

Rezept für gesunde Müsli Kekse mit Sauerteig

Kekse müssen nicht gesund sein – viel wichtiger ist, dass sie lecker schmecken und den kleinen Hunger auf Süßes stillen. ABER: Wenn sie dann auch noch gesunde Zutaten, wie Haferflocken, Kerne und Vollkornmehl enthalten und ein bisschen länger satt halten, habe ich…

mehr lesen

Rezept: Südafrikanische Rusks

Südafrikanische Rusks sind eine Art Zwieback, also ein zweimal gebackener Keks. Durch die zweite Runde im Backofen werden die Kekse knusprig und trocken und dadurch besonders lange haltbar. Ähnlich wie italienische Cantuccini eignen sich die Rusks deshalb besonders gut, um sie in Kaffee oder Tee zu tunken. Dieses Rezept wird mit altem Anstellgut gebacken. Das gibt den Keksen zusätzliches Aroma und Triebkraft. Wenn ihr statt Butter und Milch pflanzliche Alternativen verwendet, könnt ihr die Rusks auch vegan backen.
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Trocknen 30 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 35 Minuten
Gericht Kekse mit Sauerteig, Rusks, Zwieback
Küche Südafrikanisch
Portionen 40 Kekse

Zutaten
  

  • 400 g Weizenmehl Typ 405
  • 100 g Haferflocken
  • 75 g Weizenvollkornmehl
  • 75 g Walnüsse gehackt, oder andere Nüsse und Kerne
  • 75 g Leinsamen geschrotet
  • 100 g Cranberrys
  • 125 g altes Anstellgut oder Sauerteigstarter
  • 125 g Öl geschmacksneutral
  • 125 g Butter oder eine vegane Alternative, geschmolzen
  • 125 g Zucker
  • 250 g Buttermilch oder Hafermilch mit einem Teelöffel Apfelessig
  • ¼ TL Salz
  • ½ Päckchen Backpulver

Anleitungen
 

  • Die geschmolzene Butter mit Öl, Buttermilch, Sauerteigstarter, Zucker, Salz und Leinsamen mischen und 15 Minuten quellen lassen.
  • Haferflocken und gehackte Nüsse in einer Pfanne leicht anrösten und abkühlen lassen.
  • Die Cranberrys grob hacken.
  • Mehl, Vollkornmehl, Haferflocken, Nüsse und Cranberrys unter die flüssigen Zutaten mischen.
  • Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Teig darauf geben und mit feuchten Händen flach drücken.
  • Die Rusks zirka 50 Minuten backen, kurz auskühlen lassen und in zirka 40 längliche Stücke schneiden.
  • Die Rusks auf zwei Backbleche verteilen, damit mehr Abstand zwischen den Keksen entsteht.
  • Die Hitze auf 160 Grad reduzieren und die Rusks weitere 30 Minuten knusprig backen. Nach der Hälfte der Backzeit wenden.
  • Die Rusks in einem geschlossenen Behälter lagern.
Keyword Auffrischrezept, Frühstück, gesund, mit altem Anstellgut, Snack, Vollkorn

Du hast eines meiner Rezepte ausprobiert?

⭐⭐⭐⭐⭐

Du würdest mir sehr helfen, wenn du dieses Rezept bewertest und dein Feedback in einen Kommentar schreibst. Danke dir!🧡

Zeig mir auch gerne, wie es geworden ist! Verlinke @kruemelig auf deinem Instagram– oder Facebookpost oder nutze #krümelig. Wenn du dir das Rezept für später merken möchtest, speichere es gerne auf Pinterest!

Südafrikanische Rusks mit Sauerteig

Hey, schön, dass du hier bist! 🧡

 

Ich bin Theresa und ich backe – am liebsten mit Sauerteig. Auf meinem Blog Krümelig teile ich meine liebsten Rezepte mit dir.

Das könnte dich auch interessieren

Drei Rezepte für Baguettes mit Sauerteig

Drei Rezepte für Baguettes mit Sauerteig

Mit kaum einem anderen Brot kann man so viel Eindruck schinden, wie mit einem selbst gebackenem Baguette. Es ist das perfekte Mitbringsel zum Grillabend oder zum weihnachtlichen Fondue-Essen. Mit diesen einfachen Rezepten gelingen euch rustikale Wurzelbrote,...

mehr lesen
Saftige und fluffige Rhabarber Muffins mit Sauerteig

Saftige und fluffige Rhabarber Muffins mit Sauerteig

In einem Monat ist Johannistag und damit endet die Rhabarber Saison. Aber bis es soweit ist, habe ich noch das ein oder andere Rhabarberrezept, das ich unbedingt mit euch teilen möchte. Heute gibt es fluffige Rhabarber Muffins mit Sauerteig. Der Teig ist einfach und...

mehr lesen
Acht Brote zum Grillen mit Sauerteig

Acht Brote zum Grillen mit Sauerteig

Das perfekte Brot zum Grillen, sollte außen knusprig sein und innen so weich, dass es Soßen und Dips gut aufsaugen kann. Außerdem sollte es sich leicht auch ohne Messer teilen lassen und auch optisch etwas hermachen. Wenn es dann noch Urlaubserinnerungen weckt,...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Chewy Chocolate Chip Cookies mit Sauerteig - einfach und vegan

Hol dir unser E-Book! 🍪

Bonus: Erhalte 6+ Rezepte für leckere Cookies und Kekse mit altem Anstellgut für 0 Euro.

Abonniere unseren Sauerteig-Newsletter! 💌

Schön, dass du dabei bist! Bitte überprüfe dein Postfach, um die Anmeldung zu bestätigen und das E-Book zu erhalten. 🧡 Bitte überprüfe auch deinen Spamordner, wenn du keine Mail von Krümelig erhalten hast.