Resteverwertung: Knuspriges Dinkel Knäckebrot mit Sauerteig

Dieses knusprige Dinkel Knäckebrot mit Sauerteig ist der perfekte Snack! Ihr könnt es mit Frischkäse bestreichen oder in Hummus dippen. Außerdem ist es eine super Möglichkeit, um altes Anstellgut und Sauerteigreste zu verwerten. Es ist schnell gemacht und braucht keine Ruhezeit. Und ihr könnt es mit allen Toppings belegen, die ihr möchtet. Viel Spaß beim Backen!

Bei den Links mit Sternchen* handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn ihr auf einen dieser Links klickt und etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision und ihr unterstützt dadurch meine Arbeit (Danke dafür 🧡). Für euch ändert sich der Preis dadurch nicht. Mehr Infos zum Datenschutz findet ihr hier.

Zutaten für gesundes Dinkel Knäckebrot mit Sauerteig

  • Dinkelmehl: Für das Knäckebrot mit Sauerteig eignet sich am besten Dinkelmehl Typ 630. Wenn ihr das Rezept mit Vollkornmehl backen wollt, kann es sein, dass ihr auch den Wasseranteil erhöhen müsst. Ich mahle meine Vollkornmehle mit meiner Getreidemühle*.
  • Kerne nach Wahl, zum Beispiel Leinsamen, Sonnenblumenkerne und Sesam. Abhängig davon, welche Saaten ihr in eurem Brühstück verwendet, kann es sein, dass ihr die Menge an Mehl anpassen müsst. Leinsamen saugen mehr Wasser auf, als zum Beispiel Sonnenblumenkerne. Ein Teig mit vielen Leinsamen im Brühstück wird deshalb fester (und braucht weniger zusätzliches Mehl) als ein Teig mit vielen Sonnenblumenkernen.
  • Wasser: Im Sommer kalt und im Winter lauwarm.
  • Salz für den Geschmack.
  • Öl, zum Beispiel Olivenöl.
  • Altes Anstellgut
  • Toppings nach Wahl, zum Beispiel Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Sesam, Mohn oder geriebenen Käse.

In drei Schritten: So zaubert ihr knuspriges Sauerteig Knäckebrot

  1. Kerne in heißem Wasser einweichen und abkühlen lassen.
  2. Alle Zutaten für den Teig mischen und mit feuchten Händen auf ein Backblech drücken.
  3. Das Knäckebrot mit einem Teigkarte* in gleiche Teile teilen, mit Toppings nach Wahl bestreuen und bei 180 Grad Umluft zirka 30 Minuten knusprig backen.

Häufige Fragen zu Knäckebrot mit Sauerteig

Ist Anstellgut dasselbe wie Sauerteig?

Anstellgut und Sauerteig werden oft synonym verwendet. Sauerteig ist ein Backtriebmittel. Es entsteht durch die Fermentation von Mehl und Wasser. Anstellgut ist der Rest des Sauerteiges, das zurückbehalten wird, um einen neuen Sauerteig herzustellen.

Warum ist Sauerteig besser als Hefe?

Geschmack: Sauerteigbrot hat oft ein komplexeres Aroma als Brot, das nur mit Hefe gebacken wurde.
Gesundheitliche Vorteile:
Sauerteigbrot kann für einige Menschen leichter verdaulich sein als Brot, das ausschließlich mit Hefe hergestellt wurde. Dies liegt daran, dass der Fermentationsprozess im Sauerteig die im Mehl enthaltenen Phytinsäure und Gluten teilweise abbauen kann.
Selbstgemacht: Sauerteig könnt ihr relativ einfach zu Hause herstellen, ohne auf industrielle Hefe angewiesen zu sein. Wenn ihr euren Sauerteig regelmäßig pflegt und füttert, ist es quasi eine unendliche Ressource.

Hilfreiche Tools – Meine Empfehlungen

Bei den Links mit Sternchen* handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn ihr auf einen dieser Links klickt und etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision und ihr unterstützt dadurch meine Arbeit (Danke dafür 🧡). Für euch ändert sich der Preis dadurch nicht. Mehr Infos zum Datenschutz findet ihr hier.

Mehr Produktempfehlungen findet ihr hier.

Mehr Knäckebrot und Cracker mit Sauerteig

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Knuspriges Knäckebrot mit Sauerteig

Rezept: Knuspriges Dinkel Knäckebrot mit Sauerteig

Dieses knusprige Dinkel Knäckebrot mit Sauerteig ist der perfekte Snack! Außerdem ist es eine super Möglichkeit, um altes Anstellgut und Sauerteigreste zu verwerten. Es ist schnell gemacht und braucht keine Ruhezeit. Und ihr könnt es mit allen Toppings belegen, die ihr möchtet.
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Ruhezeit 0 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Gericht Cracker, Knäckebrot
Küche Schwedisch
Portionen 16 Cracker

Zutaten
  

  • 80 g Saaten zum Beispiel Leinsamen, Sesam und Sonnenblumenkerne
  • 160 g Wasser heiß
  • 160 g altes Anstellgut
  • 60 g Olivenöl
  • 200-250 g Dinkelmehl 630
  • ½ TL Salz
  • Toppings nach Wahl zum Beispiel Sesam, Mohn, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, grobes Salz und geriebener Käse

Anleitungen
 

  • Die Saaten mit kochendem Wasser übergießen und vollständig auskühlen lassen.
  • Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  • Alle Zutaten zu einem Teig vermischen. Der Teig sollte weich sein, aber nicht an feuchten Händen kleben. Wenn der Teig zu weich ist, könnt ihr mehr Mehl untermischen. Abhängig davon, welche Saaten ihr in eurem Brühstück verwendet, kann es sein, dass ihr die Menge an Mehl anpassen müsst. Leinsamen saugen mehr Wasser auf, als zum Beispiel Sonnenblumenkerne. Ein Teig mit vielen Leinsamen im Brühstück wird deshalb fester (und braucht weniger zusätzliches Mehl) als ein Teig mit vielen Sonnenblumenkernen.
  • Den Teig mit feuchten Händen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech drücken.
  • Den Teig mit einem Teigmesser oder einer Teigkarte in 16 gleichgroße Teile teilen.
  • Die gewünschten Toppings auf die Teigoberfläche streuen und mit der Hand leicht andrücken.
  • Das Knäckebrot zirka 30 Minuten backen, solange bis die Cracker an den Rändern glodbraun werden und vollständig knusprig und trocken sind.
  • Guten Appetit!

Notizen

Teig zu weich: Abhängig davon, welche Saaten ihr in eurem Brühstück verwendet, kann es sein, dass ihr die Menge an Mehl anpassen müsst. Leinsamen saugen mehr Wasser auf, als zum Beispiel Sonnenblumenkerne. Ein Teig mit vielen Leinsamen im Brühstück wird deshalb fester (und braucht weniger zusätzliches Mehl) als ein Teig mit vielen Sonnenblumenkernen.
Keyword gesund, knusprig, mit Dinkelmehl, mit Sauerteig, ohne Hefe, ohne Weizen, Resteverwertung

Du hast eines meiner Rezepte ausprobiert?

⭐⭐⭐⭐⭐

Du würdest mir sehr helfen, wenn du dieses Rezept bewertest und dein Feedback in einen Kommentar schreibst. Danke dir!🧡

Zeig mir auch gerne, wie es geworden ist! Verlinke @kruemelig auf deinem Instagram– oder Facebookpost oder nutze #krümelig. Wenn du dir das Rezept für später merken möchtest, speichere es gerne auf Pinterest!

Knäckebrot selber machen

Hey, schön, dass du hier bist! 🧡

 

Ich bin Theresa und ich backe – am liebsten mit Sauerteig. Auf meinem Blog Krümelig teile ich meine liebsten Rezepte mit dir.

Das könnte dich auch interessieren

Drei Rezepte für Baguettes mit Sauerteig

Drei Rezepte für Baguettes mit Sauerteig

Mit kaum einem anderen Brot kann man so viel Eindruck schinden, wie mit einem selbst gebackenem Baguette. Es ist das perfekte Mitbringsel zum Grillabend oder zum weihnachtlichen Fondue-Essen. Mit diesen einfachen Rezepten gelingen euch rustikale Wurzelbrote,...

mehr lesen
Saftige und fluffige Rhabarber Muffins mit Sauerteig

Saftige und fluffige Rhabarber Muffins mit Sauerteig

In einem Monat ist Johannistag und damit endet die Rhabarber Saison. Aber bis es soweit ist, habe ich noch das ein oder andere Rhabarberrezept, das ich unbedingt mit euch teilen möchte. Heute gibt es fluffige Rhabarber Muffins mit Sauerteig. Der Teig ist einfach und...

mehr lesen
Acht Brote zum Grillen mit Sauerteig

Acht Brote zum Grillen mit Sauerteig

Das perfekte Brot zum Grillen, sollte außen knusprig sein und innen so weich, dass es Soßen und Dips gut aufsaugen kann. Außerdem sollte es sich leicht auch ohne Messer teilen lassen und auch optisch etwas hermachen. Wenn es dann noch Urlaubserinnerungen weckt,...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Gesunde Waffeln mit Buchweizenmehl

Fünf Zero-Waste-Rezepte für dein altes Anstellgut

E-Mail-Serie für 0 Euro 💌

Abonniere unseren Sauerteig Newsletter und los geht's!

Schön, dass du dabei bist! Bitte überprüfe dein Postfach, um die Anmeldung zu bestätigen und die Rezepte zu erhalten. 🧡