Fluffige Krapfen – Berliner Pfannkuchen – mit Sauerteig

Krapfen, Berliner, Pfannkuchen oder Kreppel – viele Wörter mit einer ziemlich leckeren Bedeutung. Wo ich herkomme, heißen die fluffigen in heißen Fett frittierten Brötchen mit Marmeladenfüllung Krapfen. Aber egal wie ihr sie nennt, mit diesem Rezept könnt ihr sie selber machen. Das Rezept kommt ohne Hefe aus und wird nur durch den Sauerteig richtig fluffig und weich. Den Teig könnt ihr am Vortag zubereiten und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Und die Krapfen schmecken nicht nur zur Faschingszeit. Ich habe sie dieses Mal im April gebacken, was auf jeden Fall den Vorteil hatte, dass ich bei offenen Fenstern frittieren konnte.

Bei den Links mit Sternchen* handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn ihr auf einen dieser Links klickt und etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision und ihr unterstützt dadurch meine Arbeit (Danke dafür 🧡). Für euch ändert sich der Preis dadurch nicht. Mehr Infos zum Datenschutz findet ihr hier.

Leckere Füllungen für die Sauerteig Krapfen

Bei der Füllung sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ich habe mich für eine klassische Marmeladenfüllung mit selbstgemachter Mirabellenmarmelade entschieden, aber ihr könnt sie auch mit einer Pudding- oder Sahnecreme, Schokolade oder Nougat füllen.

Warum ihr die Sauerteig Krapfen unbedingt nachbacken solltet

Der Teig für die Krapfen ist einfach und schnell gemacht und ihr könnt ihn über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Die Krapfen enthalten keine Milch und kein Ei und können deshalb auch vegan gebacken werden. Außerdem enthalten die Sauerteig Krapfen keine Hefe. Und natürlich sind sie super lecker und fluffig und das Grundrezept schmeckt mit vielen verschiedenen Füllungen.

Frische Krapfen einfrieren und wieder auftauen

Selbstgemachte Krapfen brauchen ihre Zeit und frittieren ist auch nichts, was mach regelmäßig macht (zumindest ich nicht). Deshalb ist es umso besser, gleich eine große Portion Krapfen zu backen und sie auf Vorrat in Tiefkühlfach zu lagern. Dafür die frischen Krapfen vollständig auskühlen lassen und sofort luftdicht verpackt einfrieren.

Zum Auftauen die Krapfen über Nacht in den Kühlschrank legen. Wenn ihr die aufgetauten Berliner vor dem Servieren noch ein bisschen auffrischen möchtet, könnt ihr sie kurz in der Mikrowelle aufwärmen.

So werden die Pfannkuchen geformt

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
So formt ihr die perfekten Krapfen mit Sauerteig

Häufige Fragen

Welche Öle und Fette eignen sich zum Frittieren?

Zum Frittieren eigenen sich am besten neutrale Öle, wie Rapsöl, Sonnenblumenöl, Kokosfett oder Erdnussöl. Achtung: Native Öle eignen sich nicht zum Frittieren, weil sie die hohen Temperaturen nicht aushalten.

Warum werden meine Krapfen zu dunkel oder bleiben innen roh?

Vermutlich ist die Temperatur zu hoch und die Backzeit deshalb zu kurz. Wenn du ein Thermometer benutzt, solltest du darauf achten, dass das Öl ungefähr 170 Grad hat. Wenn du kein Thermometer hast, solltest du den Herd auf mittlere Hitze zurück schalten, so dass die Krapfen länger im heißen Öl bleiben können ohne zu dinkel zu werden.

Wie lange werden die Krapfen frittiert?

Das hängt von der Größe der Krapfen und der Temperatur des Öls ab. Wenn das Öl zirka 170 Grad heiß ist, solltet ihr die Krapfen zwischen vier und fünf Minuten auf jeder Seite backen.

Das braucht ihr für Krapfen mit Sauerteig

  • Weizenmehl, Typ 550. Wenn ihr einen Teil des Mehls durch Vollkornmehl ersetzen wollt, kann es sein, dass ihr den Wasseranteil erhöhen müsst.
  • Wasser: Kalt im Sommer und lauwarm im Winter.
  • Sauerteig: Der Sauerteig muss nicht frisch gefüttert sein, aber die letzte Auffrischung sollte nicht länger als eine Woche her sein. Wenn ihr altes Anstellgut übrig habt, habe ich hier die passenden Rezepte für euch. Ich füttere meinen Sauerteig zu gleichen Teilen mit Wasser und Mehl. Beim Mehl benutze ich eine Mischung aus Weizenmehl und Roggenvollkornmehl. Wenn ihr euren Sauerteig mit einem anderen Wasser-Mehl-Verhältnis füttert, müsst ihr die Wassermenge im Rezept entsprechend anpassen.
  • Zucker für die Süße.
  • Weiche Butter oder eine vegane Alternative für den Teig.
  • Salz und Vanillezucker für den Geschmack.
  • Öl zum Frittieren.
  • Marmelade zum Füllen.
  • Zucker und Zimt, um die Krapfen darin zu wälzen.

Hilfreiche Tools – Meine Empfehlungen

Bei den Links mit Sternchen* handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn ihr auf einen dieser Links klickt und etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision und ihr unterstützt dadurch meine Arbeit (Danke dafür 🧡). Für euch ändert sich der Preis dadurch nicht. Mehr Infos zum Datenschutz findet ihr hier.

Mehr Produktempfehlungen findet ihr hier.

Mehr süße Rezepte mit Sauerteig

Vier Rezepte für süße Brötchen über Nacht

Vier Rezepte für süße Brötchen über Nacht

Auf meinem Blog haben sich schon so einige Rezepte für süße Brötchen angesammelt. Darunter sind Klassiker, wie Rosinenbrötchen und Schokobrötchen, aber ausgefallene Rezepte, wie Hotcrossbuns und Semlor – schwedische Fastnachtsbrötchen. Alle Rezepte kommen ohne Hefe…

mehr lesen
Semla – Schwedische Fastnachtsbrötchen mit Sauerteig

Semla – Schwedische Fastnachtsbrötchen mit Sauerteig

Spätestens seit Kanellbular wissen wir, dass würzig-süße Leckerein aus Schweden kommen. Heute habe ich eine weitere dekadente schwedische Köstlichkeit für euch: Semla. Semlor (der Plural von Semla) erinnern optisch ein bisschen an Windbeutel. Eigentlich haben sie aber…

mehr lesen
Fluffige Krapfen mit Marmelade gefüllt

Rezept: Fluffige Krapfen (Berliner Pfannkuchen) mit Sauerteig

Krapfen, Berliner, Pfannkuchen oder Kreppel – viele Wörter mit einer ziemlich leckeren Bedeutung. Wo ich herkomme, heißen die fluffigen in heißen Fett frittierten Brötchen mit Marmeladenfüllung Krapfen. Aber egal wie ihr sie nennt, mit diesem Rezept könnt ihr sie selber machen. Das Rezept kommt ohne Hefe aus und wird nur durch den Sauerteig richtig fluffig und weich. Den Teig könnt ihr am Vortag zubereiten und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Ruhezeit 12 Stunden
Gesamtzeit 12 Stunden 55 Minuten
Gericht Berliner, Krapfen, Kreppel, Pfannkuchen
Küche Deutsch
Portionen 12 Krapfen

Zutaten
  

Mehlkochstück

  • 100 g Wasser oder Milch(-alternative)
  • 20 g Weizenmehl

Zutaten für den Teig

  • Mehlkochstück abgekühlt
  • 500 g Weizenmehl Typ 550
  • 220 g Wasser
  • 50 g Sauerteigstarter
  • 60 g Butter oder vegane Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Sonstiges

  • 4 EL Marmelade als Füllung
  • Zimt und Zucker zum Wälzen
  • 1 Liter Öl z.B. Kokosfett, Rapsöl oder Erdnussöl

Anleitungen
 

Tag 1

  • Für das Mehlkochstück wird Wasser mit Weizenmehl vermischt und zu einer dickflüssigen Paste aufgekocht. Das Mehlkochstück abkühlen lassen und vollständig auskühlen lassen.
  • Für den Teig alle Zutaten vermischen und abgedeckt für zirka sechs Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Nach 30 Minuten einmal dehnen und falten.
  • Den Teig über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Tag 2

  • Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und in zwölf gleichgroße Stücke teilen.
    Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und in zwölf gleichgroße Stücke teilen.
  • Die Teiglinge zu runden Brötchen schleifen und mit der Hand flach drücken.
    Die Teiglinge zu runden Brötchen schleifen und mit der Hand flach drücken.
  • Anschließend auf ein Backblech legen und abgedeckt mindestens eine Stunde gehen lassen. Die Fladen sollten sich verdoppelt haben.
  • Das Öl zum frittieren in einer hohen Pfanne oder einem Topf auf 170 Grad erhitzen.
  • Zwei bis drei Fladen vorsichtig mit einem Schaumlöffel in das heiße Öl legen. Nach einer Minute einmal wenden, damit die Krapfen gleichzeitig aufgehen. Anschließend zwischen sieben und zehn Minuten fertig backen und dabei regelmäßig wenden.
  • Die fertigen Krapfen auf einem Abkühlgitter abtropfen lassen und nach ein paar Minuten in einer Zucker und Zimt Mischung wälzen.
    Die fertigen Krapfen auf einem Abkühlgitter abtropfen lassen und nach ein paar Minuten in einer Zucker und Zimt Mischung wälzen.
  • Die abgekühlten Krapfen mit einem Messer einstechen. Marmelade (oder eine andere Füllung) in eine Spritztülle füllen und die Krapfen befüllen.
    Fluffige Krapfen mit Marmelade gefüllt
Keyword einfach, fluffig, mit Sauerteig

Du hast eines meiner Rezepte ausprobiert?

⭐⭐⭐⭐⭐

Du würdest mir sehr helfen, wenn du dieses Rezept bewertest und dein Feedback in einen Kommentar schreibst. Danke dir!🧡

Zeig mir auch gerne, wie es geworden ist! Verlinke @kruemelig auf deinem Instagram– oder Facebookpost oder nutze #krümelig. Wenn du dir das Rezept für später merken möchtest, speichere es gerne auf Pinterest!

Fluffige Krapfen mit Sauerteig

Hey, schön, dass du hier bist! 🧡

 

Ich bin Theresa und ich backe – am liebsten mit Sauerteig. Auf meinem Blog Krümelig teile ich meine liebsten Rezepte mit dir.

Das könnte dich auch interessieren

Drei Rezepte für Baguettes mit Sauerteig

Drei Rezepte für Baguettes mit Sauerteig

Mit kaum einem anderen Brot kann man so viel Eindruck schinden, wie mit einem selbst gebackenem Baguette. Es ist das perfekte Mitbringsel zum Grillabend oder zum weihnachtlichen Fondue-Essen. Mit diesen einfachen Rezepten gelingen euch rustikale Wurzelbrote,...

mehr lesen
Saftige und fluffige Rhabarber Muffins mit Sauerteig

Saftige und fluffige Rhabarber Muffins mit Sauerteig

In einem Monat ist Johannistag und damit endet die Rhabarber Saison. Aber bis es soweit ist, habe ich noch das ein oder andere Rhabarberrezept, das ich unbedingt mit euch teilen möchte. Heute gibt es fluffige Rhabarber Muffins mit Sauerteig. Der Teig ist einfach und...

mehr lesen
Acht Brote zum Grillen mit Sauerteig

Acht Brote zum Grillen mit Sauerteig

Das perfekte Brot zum Grillen, sollte außen knusprig sein und innen so weich, dass es Soßen und Dips gut aufsaugen kann. Außerdem sollte es sich leicht auch ohne Messer teilen lassen und auch optisch etwas hermachen. Wenn es dann noch Urlaubserinnerungen weckt,...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Mini-Kurs: So züchtest du deinen eigenen Sauerteig-Starter

Abonniere unseren Sauerteig-Newsletter!

Bonus: Erhalte den E-Mail-Kurs "So züchtest du deinen eigenen Starter" für 0 Euro 💌

 

Schön, dass du dabei bist! Bitte überprüfe dein Postfach, um die Anmeldung zu bestätigen und den E-Mail-Kurs zu starten. 🧡 Bitte überprüfe auch deinen Spamordner, wenn du keine Mail von Krümelig erhalten hast.