Christstollen nach Dresdner Art mit Sauerteig

Dresdner Christstollen ist ein echter Weihnachtsklassiker. Damit sich ein Stollen Dresdner Stollen nennen darf, muss er bestimmte Mengen an Zitronat, Orangeat, Mandeln und Butter enthalten und muss im Großraum Dresden hergestellt worden sein. Für dieses Rezept habe ich mich am Original orientiert, aber ein bisschen Freiheit habe ich mir auch genommen. Zum Beispiel darf Original Dresdner Christstollen keine Margarine enthalten. Für dieses Rezept könnt ihr aber auch eine pflanzlichen Butter-Alternative verwenden. So bekommt ihr einen veganen Stollen. Außerdem kommt das Rezept ohne Hefe und Ei aus und bleibt trotzdem lange frisch und saftig (wie das Original).

Was ist in einem echten Dresdner Stollen enthalten?

Laut dem Schutzverbandes Dresdner Stollen e. V. muss ein echter Dresdner Christstollen Rosinen, Butter, süße und bittere Mandeln, Orangeat, Zitronat, Mehl, Milch und Hefe sowie Kristallzucker, Butterschmalz, Zitronenschalenpaste, Speisesalz, Puderzucker und Stollengewürz enthalten. Und sogar die Mengen sind für einige Zutaten festgelegt: Ein Christstollen, der das goldene Siegel „Original Dresdner Stollen“ trägt, enthält bezogen auf die Mehlmenge mindestens 50 Prozent Butter, 65 Prozent Sultaninen, 20 Prozent Orangeat und Zitronat und 15 Prozent süße und bittere Mandeln. Margarine und Geschmacksverstärker sind verboten. Dieses Rezept ist an das klassische Dresdner Stollenrezept angelehnt, aber weicht auch in einigen Punkten ab. Zum Beispiel wird dieser Stollen mit Sauerteig und nicht mit Hefe gebacken. Statt Butterschmalz wird Butter verwendet oder in der veganen Variante sogar Margarine. Und bei den bitteren Mandeln habe ich habe ich auf Bittermandelöl zurück gegriffen.

Wie lange muss Christstollen ziehen?

Stollen ist eine Dauerbackware. Das bedeutet, er ist bei richtiger Lagerung mehrere Wochen oder sogar Monate lang haltbar und wird mit der Zeit sogar immer besser. Vor dem Anschnitt solltet ihr euren Sauerteigstollen mindestens fünf Tage, aber besser zwei Wochen lang durchziehen lassen. Also backt am besten rechtzeitig vor Weihnachten eine große Portion, damit ihr an Weihnachten perfekte Christstollen verschenken und genießen könnt.

Wie lange ist Christstollen haltbar?

Wie lange Christstollen haltbar ist, hängt von den Zutaten ab. Ein hoher Butteranteil, wenig Flüssigkeit, in Rum eingelegte Früchte und Sauerteig sorgen dafür, dass Christstollen lange saftig und frisch bleibt. Wenn ein Rezept viele Nüsse, Mohn oder Quark enthält, verringert sich die Haltbarkeit. Dresdner Christstollen ist bei optimalen Bedingungen monatelang haltbar. Trotzdem sollte der Stollen spätestens nach drei Monaten aufgegessen sein. Am besten schmeckt der Stollen zwischen zwei und sechs Wochen nach dem Backen.

Du hast noch keinen Sauerteig-Starter?

Erhalte unseren E-Mail-Kurs „So züchtest du deinen eigen Starter“ für 0 Euro 💌

Abonniere unseren Sauerteig-Newsletter!

    Wofür interessierst du dich?

    Natürlich kannst du dich jederzeit wieder abmelden. Infos zum Datenschutz.

    Wie lagert man selbst gebackenen Stollen?

    Christstollen mag es trocken und kühl. Am längsten hält er sich im Keller, in einem kühlen Vorratsschrank oder einem anderen ungeheizten Raum. Im Kühlschrank trocknet der Stollen schnell aus und die hohen Unterschiede zwischen der Kühlschrank- und der Außentemperatur könnten dafür sorgen, dass der Stollen schwitzt und schneller schimmelt. Wickelt euren Stollen gründlich in Alufolie ein. Zusätzlich könnt ihr den Stollen auch noch in einen Gefrierbeutel packen. Wichtig ist, dass euer Stollen vollständig ausgekühlt ist bevor ihr ihn verpackt. Wenn der Stollen noch warm eingepackt wird, kann das Kondenswasser zu Schimmel führen.

    Für diesen Stollen nach Dresdner Art braucht ihr

    • Sauerteigstarter: Original Dresdner Christstollen wird eigentlich mit Hefe gebacken. In diesem Rezept habe ich die Hefe durch Sauerteig ersetzt. Der erfüllt die gleiche Funktion und trägt zusätzlich zur Haltbarkeit bei.
    • Vollmilch oder Hafermilch
    • Weizenmehl Typ 550
    • Sultaninen sind ein wichtiger Bestandteil in jedem Stollen. Wenn ihr keine Rosinen mögt, könnt ihr sie aber auch durch Cranberries oder klein geschnittene getrocknete Aprikosen, Pflaumen und Feigen ersetzen.
    • Orangeat und Zitronat: Qualitativ hochwertiges Zitronat und Orangeat findet ihr oft im Biomarkt oder im Reformhaus.
    • Rum, um die getrockneten Früchte darin einzuweichen. Wenn ihr auf Alkohol verzichten möchtet, könnt ihr statt dem Rum auch Apfel- oder Orangensaft verwenden.
    • Butter oder eine vegane Alternative für die Haltbarkeit. Original Dresdner Christstollen enthält mindestens 50 Prozent Butter. Der hohe Butteranteil sorgt dafür, dass der Stollen wochenlang frisch und saftig bleibt.
    • Zucker für die Süße.
    • Salz
    • Bittermandelöl, Zitronenabrieb und Stollengewürz
    • Mandeln sind eine klassische Stollenzutat. Ihr könnt stattdessen aber auch Haselnüsse oder eine Nussmischung verwenden.
    • Vanillezucker und Puderzucker ergeben zusammen mit geschmolzener Butter die typisch-weiße Stollenkruste.

    In drei Schritten: Stollen backen mit Sauerteig

    1. Die getrockneten Früchte in Rum einlegen und den Vorteig anrühren und ruhen lassen.
    2. Den Teig kneten, formen und ruhen lassen.
    3. Den Stollen backen, mit Butter bestreichen, mit Zucker und Puderzucker bestreuen und zirka zwei Wochen durchziehen lassen.

    Dieser Stollen mit Sauerteig ist…

    • bei richtiger Lagerung zwei bis drei Monate haltbar
    • ohne Hefe, ohne Backpulver und ohne Ei
    • mit Sauerteig
    • relativ einfach gemacht
    • lecker und weihnachtlich

    Mehr Weihnachtsrezepte mit Sauerteig

    Christollen Rezept mit Sauerteig

    Rezept: Christstollen Dresdner Art mit Sauerteig

    Dresdner Christstollen ist ein echter Weihnachtsklassiker. Damit sich ein Stollen Dresdner Stollen nennen darf, muss er bestimmte Mengen an Zitronat, Orangeat, Mandeln und Butter enthalten und muss im Großraum Dresden hergestellt worden sein. Für dieses Rezept habe ich mich am Original orientiert. Für dieses Rezept könnt ihr aber auch eine pflanzlichen Butter-Alternative verwenden. So bekommt ihr einen veganen Stollen. Außerdem kommt das Rezept ohne Hefe und Ei aus und bleibt trotzdem lange frisch und saftig (wie das Original).
    Vorbereitungszeit 30 Minuten
    Zubereitungszeit 40 Minuten
    Ruhezeit 1 day
    Gesamtzeit 1 day 1 Stunde 10 Minuten
    Gericht Butterstollen, Christstollen, Dresdner Christstollen, Weihnachtsstollen
    Küche Sächsisch
    Portionen 2 Stollen

    Zutaten
      

    Vorteig

    • 80 g Sauerteigstarter
    • 140 g Milch oder Hafermilch
    • 140 g Weizenmehl Typ 550

    Quellstück

    • 300 g Sultaninen
    • 100 g Orangeat und Zitronat
    • 50 g Rum

    Hauptteig

    • 320 g Mehl Typ 550
    • 250 g Butter oder eine vegane Alternative
    • 80 g Zucker
    • ½ TL Salz
    • ½ Fläschchen Bittermandelöl
    • 1 Zitrone Abrieb
    • 3 TL Stollengewürz
    • 75 g Mandeln gehackt

    Kruste

    • 200-250 g Butter oder eine vegane Alternative
    • Vanillezucker
    • Puderzucker

    Anleitungen
     

    Tag 1

    • Sultaninen, Orangeat und Zitronat mit dem Rum übergießen und abgedeckt ruhen lassen.
    • Den Sauerteigstarter mit Milch und 140g Weizenmehl vermischen, abdecken und zwei bis drei Stunden gehen lassen.
    • Den Vorteig mit dem restlichen Mehl, Butter, Bittermandelöl, Mandeln, Zucker, Gewürzen und Zitronenabrieb zu einem Teig verkneten. Den Teig abdecken und solange ruhen lassen, bis sich das Volumen des Teiges vergrößert hat. Weil der Teig viel Butter enthält, wird sich das Volumen aber nicht verdoppeln.
    • Nach zirka drei bis vier Stunden die getrockneten Früchte samt der Flüssigkeit ebenfalls unter den Teig kneten.
    • Den Teig zu einer länglichen Rolle formen. Für einen geschnittenen Stollen wird die Rolle mit einem Messer vor dem Backen längs eingeschnitten. Für einen gewickelten Stollen wird die Rolle mit einem Nudelholz von der Mitte ausgerollt. Die Räder der Längsseiten bleiben dabei leicht verdickt. Dann werden die Längsseiten über einander geschlagen und leicht festgedrückt. Durch die verdickten Ränder entsteht die klassische Kante auf dem Stollen.
    • Den Stollen zwei Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen und anschließend über Nacht in den Kühlschrank stellen.

    Tag 2

    • Den Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
    • Den Stollen 15 Minuten mit Dampf backen. Nach 15 Minuten die Temperatur auf 180 Grad reduzieren und 20 bis 25 Minuten fertig backen.
    • Die Butter schmelzen und den noch heißen Stollen großzügig mit der flüssigen Butter bestreichen.
    • Anschließend den Stollen mit einer Mischung aus Vanille- und Kristallzucker bestreuen. Zum Schluss noch mit einer dicken Schicht Puderzucker bestreuen.
    • Den Stollen vollständig abkühlen lassen, verpacken und zirka zwei Wochen durchziehen lassen.
    • Guten Appetit! 💙
    Keyword mit Sauerteig, ohne Backpulver, ohne Hefe, Weihnachten

    Hol dir das E-Book für
    0 Euro! 📖

    So hältst du deinen Starter fit und gesund.

    Abonniere unseren Sauerteig-Newsletter!

      Natürlich kannst du dich jederzeit wieder abmelden. Infos zum Datenschutz.

      Du hast eines meiner Rezepte ausprobiert?

      ⭐⭐⭐⭐⭐

      Du würdest mir sehr helfen, wenn du dieses Rezept bewertest und dein Feedback in einen Kommentar schreibst. Danke dir!🧡

      Zeig mir auch gerne, wie es geworden ist! Verlinke @kruemelig auf deinem Instagram– oder Facebookpost oder nutze #krümelig. Wenn du dir das Rezept für später merken möchtest, speichere es gerne auf Pinterest!

      Hey, schön, dass du hier bist! 🧡

       

      Ich bin Theresa und ich backe – am liebsten mit Sauerteig. Auf meinem Blog Krümelig teile ich meine liebsten Rezepte mit dir.

      Das könnte dich auch interessieren

      Drei Rezepte für Baguettes mit Sauerteig

      Drei Rezepte für Baguettes mit Sauerteig

      Mit kaum einem anderen Brot kann man so viel Eindruck schinden, wie mit einem selbst gebackenem Baguette. Es ist das perfekte Mitbringsel zum Grillabend oder zum weihnachtlichen Fondue-Essen. Mit diesen einfachen Rezepten gelingen euch rustikale Wurzelbrote,...

      mehr lesen
      Saftige und fluffige Rhabarber Muffins mit Sauerteig

      Saftige und fluffige Rhabarber Muffins mit Sauerteig

      In einem Monat ist Johannistag und damit endet die Rhabarber Saison. Aber bis es soweit ist, habe ich noch das ein oder andere Rhabarberrezept, das ich unbedingt mit euch teilen möchte. Heute gibt es fluffige Rhabarber Muffins mit Sauerteig. Der Teig ist einfach und...

      mehr lesen
      Acht Brote zum Grillen mit Sauerteig

      Acht Brote zum Grillen mit Sauerteig

      Das perfekte Brot zum Grillen, sollte außen knusprig sein und innen so weich, dass es Soßen und Dips gut aufsaugen kann. Außerdem sollte es sich leicht auch ohne Messer teilen lassen und auch optisch etwas hermachen. Wenn es dann noch Urlaubserinnerungen weckt,...

      mehr lesen

      0 Kommentare

      Einen Kommentar abschicken

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

      Recipe Rating




      Mini-Kurs: So züchtest du deinen eigenen Sauerteig-Starter

      Abonniere unseren Sauerteig-Newsletter!

      Bonus: Erhalte den E-Mail-Kurs "So züchtest du deinen eigenen Starter" für 0 Euro 💌

       

      Schön, dass du dabei bist! Bitte überprüfe dein Postfach, um die Anmeldung zu bestätigen und den E-Mail-Kurs zu starten. 🧡 Bitte überprüfe auch deinen Spamordner, wenn du keine Mail von Krümelig erhalten hast.